Die Gestaltungsidee für den „Lieblingsplatz des Schlangenkönigs“
entspringt einer Sage aus dem Spreewald. Der Schlangenkönig legt an
einem Ort seine Krone ab und dem Finder derselben bringt sie Glück und Zufriedenheit.

Grundgedanke der Konzeption ist es, im Raum ein „verzauberndes Gefühl“
zu schaffen. Der Bewohner des Raumes soll sich in eine friedvolle und
harmonische Situation begeben. Der Raum soll zu einer Oase werden.
Die Abstimmung der Farben in den Komplementärtönen Grün und Rot schaffen
Ruhe und Geborgenheit. Anliegen ist es, den Raum ganzheitlich zu gestalten,
wobei die Gestaltung weder aufgesetzt noch künstlich wirkt.

Die Wände erhalten eine zarte Malerei mit floralen Formen, welche in Lasurtechnik
ausgeführt wird. Der Charakter der Wand selbst wird betont und nicht verfremdet,
der Eindruck des „immer schon so gewesen“ soll entstehen.
Angepasst an die Wandgestaltung werden die Möbel und Accessoires.
Die Möbeloberflächen werden in der Farb- und Formpalette der Wände gestaltet.
Die Farben finden sich ebenso in den Lampen und den Stoffen des Raumes wieder.
Es entsteht ein dreidimensionales Bild, in welchem sich der Besucher bewegt.

Das Bad erhält eine Gestaltung durch die in den weißen Fliesenfond
integrierten Motivfliesen. Auch hier ist das Thema „Fauna und Flora“.
Die Fliesen werden handbemalt und die Farben bei 850 °C gebrannt.
Alle gestalteten Möbel, Accessoires und Fliesen sind Unikate.

Uta Zepnick

Ausstattung

Doppelbettzimmer (140cm x 200cm)
Bad mit Dusche
Frühstück inklusive
TV/Radio
Dusch- und Handtücher
Lage: zur Bahnsteigseite