Die Grundidee für die Gestaltung ist ein halber Spreewaldkahn als Bett zwischen parallelen Spiegelwänden. Durch die sich ergebende endlose Spiegelung in beide Längsrichtungen soll die Illusion entstehen, sich bereits auf einem Fließ im Spreewald zu befinden.

Der Fußboden zeigt im Muster die scheinbare Flussrichtung. Über dem Bett-Kahn gibt es einen Tisch auf Rollen, der an eine Brücke über dem Fließ erinnert, aber auch ganz praktisch als Ablage und Frühstückstisch benutzt werden kann. Über dem Gast hängt ein durchbrochener Plafond, der die indirekte Deckenbeleuchtung verdeckt und zusätzlich einen Sternenhimmel durchscheinen lässt. Die Fenster- und Türseite zeigen jeweils gegenüber ein gespiegeltes Bildmotiv dessen Ausgangsvorlage eine meiner Collagen mit dem Titel "Spiegelungen" ist.

Die Vorhänge in Zimmer und Bad, durch die Fenster von der Rückseite erhellt, variieren das Motiv und vermitteln einen geschlossenen Raumeindruck, der aber gleichzeitig einen Außenraum in abstrakter Form suggeriert. Alle weiteren Flächengestaltungen sind aus der Farbpalette der Collage abgeleitet.

Mit dieser Gestaltung und durch die Wunder der digitalen Bildbearbeitung habe ich mir auch den persönlichen Wunsch erfüllt, mich einmal in einem meiner Bilder bewegen zu können.

Horst-Werner Schneider

Ausstattung

Doppelbettzimmer (140cm x 200cm)
Bad mit Dusche
Frühstück inklusive, in 150 m Fußweg entfernt
TV/Radio
Dusch- und Handtücher
Lage: zur Bahnsteigseite (aktiver Bahnhof, Linien RE2 & RB24)